home

Miniimplantate zur Prothesenstabilisierung als Alternative zu Standardimplantaten

Termin: Samstag, 16. September 2017  

Referent: Prof. Dr. Torsten Mundt Universitätsmedizin Greifswald

Inhalte:

  • Systemvorstellung
  • Indikationen/Kontraindikationen
  • Implantatanzahl und –position
  • Versorgung zahnloser und teilbezahnter Kiefer
  • Literaturübersicht und eigene Untersuchungen
  • Implantatplanung
  • chirurgisches Vorgehen
  • prothetisches Vorgehen

Hands-on Übungen zahnloser Kiefer (Implantatinsertion und prothetische Versorgung am Phantommodell)Teilnahmegebühr: EUR 260,00Punkte: 6Ansprechpartner: Margit HarmsTelefon: 0355-38148-25mharms@lzkb.de

 

 

Inhalte: Mini-Implantate sind keine Kompromisslösung, sondern eine echte minimalinvasive und zudem preiswerte Alternative bei geringer Breite des Alveolarknochens, um umfangreiche augmentative Maßnahmen vermeiden zu können. Dies wird besonders interessant bei älteren und multimorbiden Patienten. Der Kurs vermittelt Grundlagen ihrer Verarbeitung. 

|