Zur Online-Abrechnung

Ein Eindruck vom heutigen Pressegespräch "Brandenburg - ein gutes Gründungsland für Zahnärztinnen" von Apobank und Kassenzahnärztlicher Vereinigung Land Brandenburg (KZVLB). V.l.n.r.: Ulrice Krüger, Frank Sparholz (beide Apobank), Dr. Heike Lucht-Geuther, Mitglied des Vorstandes der KZVLB, Dr. Romy Ermler, Mitglied des Vorstandes der Bundeszahnärztekammer.

Brandenburg - ein gutes Gründungsland für Zahnärztinnen

Mit der Sonderauswertung einer ursprünglich bundesweiten Studie liefert die apoBank aktuelle Zahlen zum Investitionsvolumen bei Niederlassung in einer Zahnarztpraxis im Osten Deutschlands. Es zeigt sich vor allem, dass Zahnärztinnen unter den Praxisgründenden im Osten Deutschlands überproportional vertreten sind. Dabei ist das Gründungsverhalten von Frauen und Männern unterschiedlich.

Frank Sparholz, Leiter des Marktgebiets Berlin und Brandenburg, sagt: „Unsere Beratungspraxis zeigt, dass sich immer mehr Zahnärztinnen das Arbeiten in einer eigenen Praxis gut vorstellen können. Aus Gesprächen wissen wir, dass die Selbständigkeit auch mehr Freiräume und Flexibilität schaff en kann, so dass sich auch Familie und Privatleben vereinbaren lassen. Frauen gründen im Vergleich zu Männern im Schnitt auch zu einem etwas späteren Zeitpunkt. Unsere Analysen zeigen auch, dass sie sich häufi ger allein niederlassen und gerne kleinere Praxen mit geringeren Übernahmepreisen wählen.“ So haben sich 2020 88 Prozent der Existenzgründerinnen für eine Einzelpraxis entschieden, bei den Zahnärzten waren es 70 Prozent. Im Durchschnitt haben Frauen 308.000 Euro für ihre Niederlassung ausgegeben und somit wesentlich weniger als Männer mit 374.000 Euro.

Dr. Heike Lucht-Geuther, Mitglied des Vorstandes der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Land Brandenburg (KZVLB) sagt: „Mit den Beratungen in unseren Praxislotsen, der AG Junge Zahnärztinnen und Zahnärzte sowie der Job- und Praxisbörse der Landeszahnärztekammer bieten wir viele gute Perspektiven in Brandenburg.“ Dr. Romy Ermler, Vizepräsidentin der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und Mitglied des Vorstandes der Landeszahnärztekammer Brandenburg ergänzt: „In Brandenburg haben wir eine lange Tradition von Zahnärztinnen, die gut und engagiert ihren Beruf ausüben. In der Nachwuchsgewinnung setzen wir einen Schwerpunkt auf junge Frauen, die in Brandenburg für die Patientinnen und Patienten da sein wollen.“