Der Landesausschuss der Zahnärzte und Krankenkassen für das Land Brandenburg hat den von der KZV Land Brandenburg jährlich bis zum 30.06. zu erstellenden Bedarfsplänen im Bereich der zahnärztlichen und kieferorthopädischen Versorgung zugestimmt. In keinem der festgelegten Planungsbereiche besteht eine Unterversorgung.

Die Bedarfsplanung erfolgt auf der Grundlage der Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Bedarfsplanung in der vertragszahnärztlichen Versorgung (Bedarfsplanungs-Richtlinie Zahnärzte) in der derzeit aktuellen Fassung vom 16.06.2016. Es wurde die im Januar 2018 vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mit Stand Dezember 2016 veröffentlichte Statistik zum Bevölkerungsstand verwendet. Für den allgemein bedarfsgerechten Versorgungsgrad in der zahnärztlichen Versorgung ist für die Planungsbereiche Brandenburg, Cottbus, Frankfurt/Oder, Potsdam die Verhältniszahl 1: 1.280, für die übrigen Planungsbereiche 1:1.680 festgelegt. Im Bereich der kieferorthopädischen Versorgung wird die Altersgruppe 0-18 Jahre berücksichtigt und die Verhältniszahl 1:4.000 festgelegt.

Richtlinie

Bedarfsplan ZÄ

Planungsblatt B

Bedarfsplan KFO

Planungsblatt C