Gesetzliche Grundlagen

Gesetz zur Ausübung der Zahnheilkunde

Wichtigste rechtliche Grundlage der zahnärztlichen Berufsausübung ist das Gesetz über die Ausübung der Zahnheilkunde.

Heilberufsgesetz

Das Heilberufsgesetz regelt die Angelegenheiten der "Heilberufe" in der Medizin.

Berufsordnung

Die Berufsordnung regelt das Verhalten von Zahnärzten gegenüber Patienten, Kollegen, Mitarbeitern und anderen Partnern und Berufspflichten.

Zulassungsverordnung

Die Zulassungsverordnung regelt das Nähere über die Teilnahme an der vertragszahnärztlichen Versorgung und über die zur Sicherstellung erforderlichen Bedarfsplanung.

Bereitschaftsdienstordnung

Gemeinsame Bereitschaftsdienstordnung der Landeszahnärztekammer Brandenburg und der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Land Brandenburg.

Bedarfsplanungsrichtlinie

Der Gemeinsame Bundesausschuss beschließt die zur Sicherung der zahnärztlichen und kieferorthopädischen Versorgung erforderlichen Richtlinie über die Gewährung für eine ausreichende, zweckmäßige und wirtschaftliche Versorgung der Versicherten.

Merkblatt zur Gründung von Berufsausübungsgemeinschaften

Berufsausübungsgemeinschaften werden grundsätzlich vom Zulassungsausschuss Zahnärzte genehmigt. Für die Genehmigung muss ein Gesellschaftervertrag vorgelegt werden.

Richtlinien

Für die Beschäftigung von Assistentinnen und Assistenten sowie Vertreterinnen und Vertretern in der vertragszahnärztlichen Versorgung der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Land Brandenburg in der von der Vertreterversammlung der KZV Land Brandenburg am 10.05.2017 beschlossenen Fassung.