Abschlagszahlungen

Der KZV Land Brandenburg ist zur Kenntnis gegeben worden, dass aufgrund der aktuellen Situation (Corona-Virus) immer mehr Patienten Termine absagen, weil sie verunsichert sind. Teilweise ist das Betreuungsangebot reduziert worden, als Folge bleiben Praxismitarbeiter/innen für die Notbetreuung ihrer Kinder zu Hause. Vermehrt wird angefragt, ob bzw. welche Möglichkeiten die KZV Land Brandenburg ihren Zahnärzten anbietet, um die finanzielle Belastung dieser Folgen zu mindern?

Gerne kommen wir dieser Bitte nach. So räumen wir Ihnen die Möglichkeit ein:

  1. die Abschläge für die Januar, Februar als auch März 2020 nach oben (auf 75 Prozent) anzupassen bzw.
  2. Eine Anpassung der Abschläge, aus dem Quartal IV/2019, ebenfalls noch auf 75 Prozent vorzunehmen.

Für diese Möglichkeiten muss ein Antrag und die Umsatzstatistik für den jeweiligen Zeitraum eingereicht werden. Diese müssen mit dem Praxisstempel und Unterschrift versehen werden. Bitte per Fax an 0331/2977 220 oder per Mail an finanzen(at)kzvlb.de

Soweit Überzahlungen eintreten, - bedingt durch den reduzierten Praxisumfang – prüfen wir z.B. zwecks Aufrechterhaltung der Liquidität Ihrer Praxis die Möglichkeit der Stundung des Überzahlungsbetrages.

Ihre Ansprechpartner:

Ingird Voigt, Tel.: 0331 2977- 217
Jana Pribbenow, Tel.: 0331 2977-216
Thomas Galonska, Tel: 0331 2977-173
Maik Hild, Tel.: 0331 2977-212