Datenschutzerklärung


I.    Allgemeines zur Datenverarbeitung


1. Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Land Brandenburg (KZVLB) nimmt den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst.

Wir haben technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen getroffen, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulation, teilweisen oder vollständigen Verlust, Zerstörung oder gegen den Zugriff unberechtigter Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

Im Zuge der Weiterentwicklung unseres Internetangebotes und der eingesetzten Technologien oder aufgrund geänderter gesetzlicher bzw. behördlicher Vorgaben können Änderungen dieser Datenschutzerklärung erforderlich werden. Die KZVLB empfiehlt daher, sich die Datenschutzerklärung in regelmäßigen Abständen durchzulesen.

Die Datenschutzerklärung gilt nur für Inhalte auf unseren Servern und umfasst nicht die auf unseren Seiten verlinkten Webseiten. Bitte informieren Sie sich deshalb dort über den jeweiligen Umgang mit Ihren Daten. Die Weiterleitung zu einem anderen Anbieter machen wir durch ein Symbol - ein Kästchen mit nach rechts oben gerichtetem Pfeil - oder durch eine unterstrichende Internetadresse kenntlich. Wir haben keinen Einfluss darauf, dass diese Anbieter die Datenschutzbestimmungen einhalten. Durch die Links hält die KZVLB für Sie „fremde Inhalte“ zur Nutzung bereit. Bei der erstmaligen Verknüpfung wurden die fremden Inhalte nach bestem Wissen und unter Beachtung größtmöglicher Sorgfalt geprüft. Eine regelmäßige Prüfung sämtlicher Inhalte externer Anbieter ist aufgrund von dynamischen Inhalten der verlinkten Seiten nicht möglich. Die KZVLB macht sich deshalb die Inhalte von verlinkten Internetseiten nicht zu eigen und übernimmt weder die Verantwortung noch die Haftung.


2. Verantwortlicher

Kassenzahnärztliche Vereinigung Land Brandenburg (KZVLB)
Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR)
-vertreten durch den Vorstand-
Helene-Lange-Straße 4-5
14469 Potsdam 
Internetseite: www.kzvlb.de
E-Mail: info(at)kzvlb.de

Vorstandsmitglieder:
Vorsitzender des Vorstands: Dr. Eberhard Steglich
Stellv. Vorsitzender des Vorstandes: Rainer Linke
Mitglied des Vorstandes: Dr. Heike Lucht-Geuther


3. Behördlicher Datenschutzbeauftragter des Verantwortlichen:

Martin Milanow
Kassenzahnärztliche Vereinigung Land Brandenburg (KZVLB)
Helene-Lange-Straße 4-5
14469 Potsdam 
E-Mail: datenschutzbeauftragter(at)kzvlb.de
Tel: 0331 2977-444


4. Begrifflichkeiten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt – insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.


5. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt nur, wenn eine gesetzliche Ermächtigung vorliegt bzw. der Nutzer seine Einwilligung gegeben hat. 

Eine Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte erfolgt nur, soweit die KZVLB rechtlich dazu verpflichtet oder berechtigt ist oder Sie hierzu Ihre ausdrückliche Einwilligung erteilt haben. Eine Weitergabe zu anderen nichtkommerziellen oder kommerziellen Zwecken erfolgt nicht. 


6. Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für die Verarbeitung personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, beruht dies auf Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).
Für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartner die betroffene Person ist, und zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, gilt Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO. 
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO.
Ist die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder der eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten der Betroffenen das erstgenannte nicht, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO Rechtsgrundlage.
Wenn die Verarbeitung zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentliche Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt, die uns übertragen wurde, erfolgt, beruht diese auf Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. e).
Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DS-GVO als Rechtsgrundlage.


7. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

II.    Bereitstellung der Webseite www-kzvlb.de - Zugriff auf das Internetangebot

Es werden folgende Daten in Log-Files über Zugriffe auf die Webseite und über Fehler bei diesen Zugriffen gespeichert:

  • genutzte IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs
  • übertragene Datenmenge
  • Status (Meldung, ob der Abruf erfolgreich war)
  • Name der aufgerufenen Seite bzw. der abgerufenen Datei
  • Browsertyp
  • Fehlermeldung.

Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website,
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website,
  • Auswertung der Systemsicherheit und –stabilität.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO.
Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung.

III.    Verwendung von Cookies

Wir setzen sogenannte Cookies zur Steuerung innerhalb der Seiten und zur benutzerfreundlichen Verwendung der angebotenen Dienste ein. 
Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die lokal im Zwischenspeicher des Internetbrowsers des Benutzers (Laptop, Tablet, Smartphone o.ä.) gespeichert werden. 
Die Gültigkeit der zumeist verwendeten Sitzungs-Cookies ist auf die Dauer Ihres Besuches auf unseren Seiten beschränkt. Sie werden beim Beenden/Schließen des Browsers automatisch gelöscht. Bitte tragen Sie dafür Sorge, dass Sie den Browser auf jeden Fall nach der Nutzung schließen. 
Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. 

Cookies richten auf Ihrem Endgerät keinen Schaden an, enthalten keine Viren, Trojaner oder sonstige Schadsoftware. In den Cookies werden Informationen abgelegt, die sich jeweils im Zusammenhang mit dem spezifisch eingesetzten Endgerät ergeben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir dadurch unmittelbar Kenntnis von Ihrer Identität erhalten. Unsere Cookies enthalten keine personenbezogenen Informationen. Eine Zusammenführung mit etwaigen von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten erfolgt nicht.

Die meisten Browser akzeptieren Cookies automatisch. Sie können Ihren Browser jedoch so einstellen, dass keine Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden oder stets ein Hinweis erscheint, bevor ein neuer Cookie angelegt wird. Bei der vollständigen Deaktivierung von Cookies kann jedoch die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung unter Verwendung von Cookies ist ein berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO für oben genannte Zwecke.

IV.    Verwendung des Verwaltungsservers mit der Möglichkeit der Online-Abrechnung im Mitgliederbereich 

Es werden folgende Daten in Log-Files über Zugriffe auf die Webseite verwaltung.kzvlb.de über Fehler bei diesen Zugriffen und über die für eine Verbindung eingesetzte Verschlüsselung gespeichert:

  • genutzte IP-Adresse
  • Name der aufgerufenen Seite / der abgerufenen Datei
  • Browsertyp
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs 
  • übertragene Datenmenge
  • Meldung, ob der Abruf erfolgreich war
  • Verschlüsselungsalgorithmus
  • Websites, von denen der Nutzer auf aktuelle Internetseite gelangt ist
  • Fehlermeldung.

Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Behebung von Störungen
  • Gewährleistung eines reibungslosen Betriebs der Website,
  • Auswertung der Systemsicherheit und –stabilität.

Der Verwaltungsserver dient dem Austausch von Daten- und individuellen Mitteilungen zwischen den Zahnarztpraxen und der KZV Land Brandenburg zur Erfüllung der gesetzlichen und vertraglichen Aufgaben. 

Im Rahmen dieser Aufgabenerfüllung werden auch einzelne Zwischen- und Endergebnisse der Verfahren zahnärztliche Abrechnung, Degression, Bestellung SMC-B Praxisausweis und Finanzierung Online-Rollout auf dem Verwaltungsserver gespeichert. Über Anpassungen dieser Funktionalitäten und Neuerungen werden die Mitglieder der KZV Land Brandenburg stets gesondert informiert. Unsere Mitglieder erhalten auch jährlich die Übersicht nach § 286 SGB V über die Art der von uns gespeicherten Sozialdaten.

Bei Nutzung des zugangsgeschützten Mitgliederbereichs werden weitere personenbezogene Daten gespeichert, die sich auf die Anmeldung und die aktuelle Sitzung sowie auf Aktivitäten beziehen, die eine Erklärung oder Mitteilung des Mitglieds beinhalten. 
Die Übermittlung der Daten von und zum Verwaltungsserver erfolgt immer verschlüsselt.
Der Verwaltungsserver befindet sich im Haus der KZV Land Brandenburg.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung zu o.g. Zwecken ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO, bei Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO bzw. nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO ein berechtigtes Interesse.

V.    Nutzung des Mitgliederbereichs der Webseite www.kzvlb.de

Mitglieder der KZVLB erhalten im allgemein zugänglichen Informationsportal Zugang zum Mitgliederbereich, insbesondere zum Aufruf des Handbuchs und zur Formularbestellung. Zugang zum Mitgliederbereich erhalten die Mitglieder mit ihrem Benutzernamen und dem von der KZV an Sie vergebenen Kennwort bzw. mit ZOD Karte oder Heilberufe-Ausweis. 
Zu jeder Kennung wird dort auch die E-Mail-Adresse des Zahnarztes gespeichert, soweit diese der KZV bekannt ist. Grund für die Existenz dieser Kennungen ist der Schutz vertraulicher Dokumente auf dem Server, wie dem Handbuch der KZVLB und der Autorisierung der Bestellung von Papierformularen.
Die von den Mitgliedern bei der Formularbestellung eingegeben Daten wie Name, E-Mail-Adresse, Abrechnungsnummer speichern und verwenden wir zum Zwecke der Bearbeitung der Bestellung.

Rechtsgrundlage ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit a DS-GVO die freiwillig erteilte Einwilligung bzw. nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO die Wahrnehmung berechtigter Interessen zu o.g. Zwecken. 

VI.    Anwendung von Technologien der etracker GmbH

Auf unserer Webseite www.kzvlb.de werden mit Technologien der etracker GmbH (www.etracker.com) Daten gesammelt und gespeichert, um die Annahme der Angebote auf der Webseite zu prüfen und die Darstellung der Webseite zu optimieren. Aus diesen Daten können unter einem Pseudonym Nutzungsprofile mit Unterstützung von Cookies erstellt werden. Die Cookies ermöglichen die Wiedererkennung des Internetbrowsers. Die mit den etracker-Technologien erhobenen Daten werden ohne die gesondert erteilte Zustimmung des Nutzers nicht dazu verwendet, den Benutzer der Website persönlich zu identifizieren, und nicht mit personenbezogenen Daten zusammengeführt.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist ein berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO für o.g. Zwecke.

VII.     Nutzung von Google Maps

Bei der Nutzung der Bereitschaftsdienstsuche und anderen Funktionen wie bei der Adressinformation der KZVLB und der Adressinformation der Patientenberatung wird das Produkt Google Maps, ein Kartendienst von Google Inc., genutzt, um geographische Informationen visuell darzustellen. Das Auffinden der angegebenen Orte soll erleichtert werden. Durch die Nutzung von Google Maps können Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) durch Google erfasst, bearbeitet und genutzt werden. Wir haben keinen Einfluss auf diese Datenübertragung. Wir empfehlen Ihnen insofern die Nutzungsbedingungen von Google Maps zu lesen. Die Nutzungsbedingungen von Google Maps finden Sie unter www.google.com/intl/de_de/help/terms_maps.html 

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist ein berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO. Unser Interesse folgt aus dem oben genannten Zweck der Datenverarbeitung.

VIII.    Zusammenarbeit mit Dienstleistern (Auftragsverarbeitern) 

Wir bedienen uns externer Dienstleister (Auftragsverarbeiter); z.B. für das Webhosting, die Wartung der Webseite, für die Erstellung des elektronischen Praxisausweises (SMC-B).
Mit den Dienstleistern wurden separate Vereinbarungen zur Auftragsdatenverarbeitung getroffen, um den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten zu gewährleisten. 

IX.     Kontaktformulare und E-Mail-Kontakt

Von Ihnen in Kontaktformularen eingegebene Daten wie Name, Firma, E-Mail und Telefonnummern verarbeiten, speichern und verwenden wir zum Zweck der individuellen Kommunikation mit Ihnen, zur Bearbeitung Ihrer Anfrage bzw. Ihres Anliegend und zur ordnungsgemäßen Dokumentation unseres Verwaltungshandelns. 

Eine Kontaktaufnahme ist zudem über die bereitgestellten E-Mail-Adressen möglich, wobei ebenfalls zum Zwecke der Bearbeitung der Kontaktaufnahme die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert werden.

Sollten wir eine Nachricht über das Kontaktformular oder eine E-Mail von Ihnen erhalten, gehen wir davon aus, dass wir zu einer Beantwortung per E-Mail berechtigt sind. Ansonsten müssen Sie uns ausdrücklich auf eine andere Art der Kommunikation hinweisen. 
Bitte beachten Sie, dass die Übermittlung der Daten nicht verschlüsselt erfolgt und deshalb keine vertraulichen Informationen über die Kontaktformulare gesendet werden sollten. 

Die Datenverarbeitung zu oben beschriebenen Zwecken der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit a DS-GVO auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung bzw. aufgrund eines berechtigten Interesses nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO. 

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung (z.B. nach abgeschlossener Beantwortung Ihrer Anfrage) nicht mehr erforderlich sind. Zwingende gesetzliche Bestimmungen, insbesondere Aufbewahrungsfristen, bleiben unberührt.

X.    Nutzung der Stellen- und Praxisbörse

Im allgemein zugänglichen Informationsportal besteht die Möglichkeit des Einstellens von Stellen-/ Praxisangeboten /-gesuchen.
Die von Ihnen hierbei angegebenen Daten werden ausschließlich zum Zweck der Veröffentlichung der Anzeige auf unserer Website gespeichert und werden gelöscht, wenn Sie dies veranlassen bzw. automatisch nach 4 Monaten. 

Beim Antworten auf ein Inserat per Kontaktformular werden die von Ihnen angegebenen Daten zum Zwecke der Weiterleitung an den Inserenten verarbeitet und an diesen weitergeleitet.

Die Datenverarbeitung bei Nutzung der Stellen- und Praxisbörse bei uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit a DS-GVO auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung.

XI.    Eigene Inhalte

Soweit die auf diesen Seiten eingestellten Inhalte Rechtsvorschriften, amtliche Hinweise, Empfehlungen oder Auskünfte enthalten, sind sie nach bestem Wissen und unter Beachtung größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Bei Unstimmigkeiten gilt jedoch die aktuelle amtliche Fassung, wie sie im dafür vorgesehenen amtlichen Verkündungsorgan veröffentlicht ist. 

XII.    Fehlermeldungen und rechtlicher Hinweis

Die KZVLB bittet die Nutzer von www.kzvlb.de um Informationen über rechtswidrige oder fehlerhafte Inhalte Dritter, zu denen Links gesetzt sind. 
Wird festgestellt, dass verlinkte Internetangebote eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen, wird der entsprechende Link umgehend entfernt.

Ebenso wird um eine Nachricht unter der angegebenen Kontaktadresse gebeten, wenn eigene Inhalte nicht fehlerfrei, aktuell, vollständig oder verständlich sind.

XIII.    Rechte der betroffenen Personen

Sie haben als Betroffener gegenüber dem Verantwortlichen folgende Rechte aus der DS-GVO zur Verfügung: 

a) Recht auf Auskunft - Artikel 15 DS-GVO 
Mit dem Recht auf Auskunft erhalten Sie eine umfassende Einsicht in die Sie angehenden Daten und einige andere wichtige Kriterien wie beispielsweise die Verarbeitungszwecke oder die Dauer der Speicherung. Es gelten die in § 11 BgbDSG und § 83 SGB X geregelten Ausnahmen von diesem Recht. 

b) Recht auf Berichtigung und Vervollständigung - Artikel 16 DS-GVO 
Das Recht auf Berichtigung beinhaltet die Möglichkeit für Sie, unrichtige oder unvollständige Sie angehende personenbezogene Daten korrigieren und/ oder vervollständigen zu lassen.

c) Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“)- Artikel 17 DS-GVO 
Das Recht auf Löschung beinhaltet die Möglichkeit für Sie, Daten beim Verantwortlichen löschen zu lassen. Dies ist allerdings nur dann möglich, wenn die Sie angehenden personenbezogenen Daten nicht mehr notwendig sind, rechtswidrig verarbeitet werden oder eine diesbezügliche Einwilligung widerrufen wurde. Es gelten die in § 84 SGB X geregelten Ausnahmen von diesem Recht. 

d) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung - Artikel 18 DS-GVO 
Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung beinhaltet die Möglichkeit für Sie, eine weitere Verarbeitung der ihn angehenden personenbezogenen Daten vorerst zu verhindern. Eine Einschränkung tritt vor allem in der Prüfungsphase anderer Rechtewahrnehmungen durch Sie ein. 

e) Recht auf Datenübertragbarkeit - Artikel 20 DS-GVO 
Das Recht auf Datenübertragbarkeit beinhaltet die Möglichkeit für Sie, die Sie angehenden personenbezogenen Daten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format von uns als Verantwortlichen zu erhalten, um sie ggf. an einen anderen Verantwortlichen weiterleiten zu lassen. Gemäß Artikel 20 Abs. 3 Satz 2 DS-GVO steht dieses Recht aber dann nicht zur Verfügung, wenn die Datenverarbeitung der Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben dient. 

f) Recht auf Widerspruch - Artikel 21 DS-GVO 
Das Recht auf Widerspruch beinhaltet die Möglichkeit für Sie, in einer besonderen Situation der weiteren Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen, soweit diese durch die Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben oder öffentlicher sowie privater Interessen gerechtfertigt ist. Das Recht gilt gemäß § 13 BbgDSG/ § 84 Abs. 5 SGB X nicht, soweit an der Verarbeitung ein zwingendes öffentliches Interesse besteht, das die Interessen der betroffenen Person überwiegt, oder wenn eine öffentliche Stelle durch Rechtsvorschrift zur Verarbeitung verpflichtet ist. 

g) Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligung 
Soweit die Verarbeitung von personenbezogenen Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO) erfolgt, können Sie diese jederzeit für den entsprechenden Zweck widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung aufgrund Ihrer getätigten Einwilligung bleibt bis zum Eingang Ihres Widerrufs unberührt. 

XIV.    Beschwerderecht bei der Datenschutz-Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. 
Die Datenschutz-Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DS-GVO.

Die Datenschutz-Aufsichtsbehörde des Landes Brandenburg ist:

Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg
Dagmar Hartge 
Stahnsdorfer Damm 77
14532 Kleinmachnow 
E-Mail: Poststelle(at)LDA.Brandenburg.de
Telefon: 033203/356-0
Telefax: 033203/ 356-49.
 

Der Datenschutzbeauftragte der KZVLB

Die Sicherheit steht immer im Mittelpunkt
 
Über Sicherheit wird oft geredet. Behörden und Firmen verfügen über Sicherheitsbeauftragte wie Martin Milanow für die KZVLB. Doch was sind seine konkreten Aufgaben und wie macht er unser Leben ein Stück sicherer? Wir danken Martin Milanow (Foto) für das Interview.
 
Herr Milanow, erklären Sie uns bitte Ihre Aufgaben als oberster Datenschützer der KZVLB.
Seit mittlerweile 15 Jahren bin ich mit dem Datenschutz der KZVLB betraut. Die Tätigkeit des Datenschutzbeauftragten übe ich jedoch nicht hauptamtlich, sondern zusätzlich zu meinen Dienstaufgaben als Leiter der Inneren Verwaltung aus. Als Datenschutzbeauftragter verstehe ich mich als Controller im strategischen Sinne, d. h. nicht primär als kritisierende Kontrollinstanz, sondern mehr als kreativer Berater, der zwar Probleme und mögliche Fehlentwicklungen aufzeigt, aber zusammen mit den Fachabteilungen und dem Vorstand zu einer Lösung dieser Probleme beiträgt.
 
Während man früher eher leichtfertig mit Daten umging, hat sich hier ein extremer Wandel vollzogen. Wieso?
Die zunehmende Digitalisierung sämtlicher Geschäftsabläufe bringt einen erhöhten Gefährdungsgrad mit sich. Verglichen mit Papierakten, sind die Möglichkeiten eines Missbrauchs durch die komprimierte Speicherung,
Verarbeitung und Weitergabe an Dritte, wie zum Beispiel Krankenkassen, viel leichter geworden. Bei der Übermittlung per Datenträger oder auf elektronischem Weg ist es möglich, in kürzester Zeit gewaltige Datenmengen zu
übertragen. Um das Volumen bildlich zu machen: Zu Zeiten der Papierabrechnung musste in jedem Quartal mehr als eine Tonne Mantelrechnungen und Scheine an die Krankenkassen ausgefahren werden.
 
Welche Daten einer KZV sind besonders sensibel?
Selbstverständlich sind für uns alle Daten sensibel und werden mit Sorgfalt behandelt. Herausragendes Augenmerk legen wir jedoch auf sämtliche Sozialdaten, die wir für unsere Aufgabenerfüllung – sei es im Zulassungswesen,
für die Abrechnung, die Finanzbuchhaltung oder zur Leistung von Zahlungen – zur Verfügung gestellt bekommen.
 
Wie kontrollieren Sie die Einhaltung des Datenschutzes?
Durch eine intensive Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen – IT, Abrechnung, Recht, Finanzen Zulassung. Natürlich aber auch durch gesunden Menschenverstand und einen wachen Geist in der täglichen Arbeitspraxis als Ansprechpartner für Auffälligkeiten, die an den Datenschutzbeauftragten herangetragen werden. Neu in der Gebäudesicherheit: Eine elektronische Zutrittskontrolle verwehrt Unbefugten den Zugang zu den Räumlichkeiten im
Verwaltungsgebäude.
 
Käme es in der KZVLB zu einer Verletzung des Datenschutzes, läge dem wahrscheinlich keine Absicht zugrunde. Gab es schon Ärger?
Durch die beständige Schulung, Belehrung und Überprüfung der Infrastruktur, IT-Konzepte, Notfallpläne für alle denkbaren Eventualitäten und die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern verfügen wir über ein sehr gutes
Sicherheitskonzept. Trotzdem bin ich froh, dass bisher keine nennenswerten Vorkommnisse eingetreten sind.
 
Martin Milanow bietet auch Praxen Hilfestellung für einen effizienten Datenschutz an:
Datenschutzbeauftragter(at)kzvlb.de
Tel.: 0331 2977-444