Medikationsplan

Mit dem Ziel, die Sicherheit der Arzneimitteltherapie durch die Einführung eines standardisierten Medikationsplans zu verbessern, ist mit dem e-Health-Gesetz der § 31a SGB V eingeführt worden.

Seit dem 1. Oktober 2016 haben danach Versicherte, die gleichzeitig mindestens drei verordnete Arzneimittel anwenden, gegenüber Vertragsärzten (nicht Zahnärzten) einen Anspruch auf Erstellung und Aushändigung eines Medikationsplans in Papierform. 

Mit dieser Regelung ist zunächst keine Änderung der aktuellen vertragszahnärztlichen Aufgaben verbunden.

Annett Klinder, Tel.: 0331 2977-304, annett.klinder(at)kzvlb.de