homeService für die PraxisPrüf- und Beratungsstelle der KZVLB

Verfahrensbeteiligte KZVLB in allen Wirtschaftlichkeitsprüfverfahren gem. § 106 SGB V

Gemäß der Gemeinsamen Prüfvereinbarung vom 20.05.2014 über das Verfahren zur Überwachung und Prüfung der Wirtschaftlichkeit in der vertragszahnärztlichen Versorgung gem. § 106 SGB V werden folgende Aufgaben wahrgenommen:

  • Vertretung der KZVLB im KCH-Auswahlgremium in Vorbereitung der Auffälligkeitsprüfung,
  • Vertretung der KZVLB in allen Prüfverfahren bei der Prüfungsstelle und dem Beschwerdeausschuss,
  • Vertretung der KZVLB bei der Durchführung der zahnarzt- und versichertenbezogenen Stichprobenziehung in Vorbereitung der Zufälligkeitsprüfung und
  • Beratung der Zahnärzte zu Wirtschaftlichkeitsprüfverfahren.

 Ansprechpartnerin: Anke Wiggert

Freiwilliges präventives Beratungsverfahren zur Wirtschaftlichkeitsprüfung

Dieses von der KZVLB freiwillig eingeführte Beratungsverfahren erfolgt als präventive Maßnahme mit dem Ziel, rechtzeitig auf Auffälligkeiten in der Leistungserbringung und deren Abrechnung zu reagieren. Mit diesem Beratungsverfahren kommt die KZVLB ihrer Fürsorgepflicht gegenüber ihren Mitgliedern nach.

In das Beratungsverfahren werden einbezogen: 

  • Zahnärzte, bei denen im Rahmen der Auffälligkeitsprüfung die Vermutung eines Beratungsbedarfs aufgetreten ist und die in den letzten zwei Jahren nicht von einem Wirtschaftlichkeitsprüfverfahren betroffen waren und 
  • neu zugelassene Zahnärzte, die Auffälligkeiten im Leistungsspiegel aufweisen

 Ansprechpartnerin: Anke Wiggert  

AG Wirtschaftlichkeitsprüfung

Die Arbeitsgruppe Wirtschaftlichkeitsprüfung wurde auf Anregung der Vertreterversammlung der KZVLB im Jahre 2011 gegründet. Die in der AG tätigen Zahnärzte sollen durch ihren zahnärztlichen Sachverstand sowohl den brandenburgischen Zahnärzten als auch den administrativen Strukturen beratend und richtungweisend zur Seite stehen. 
Stellungnahmen der AG Wirtschaftlichkeitsprüfung