Achtung: Gefälschte Rechnungen für nicht gelieferte Atemschutzmasken im Umlauf

Laut Information des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) hat es Fälle von offensichtlich gefälschten Rechnungen zur Abrechnung ohne Veranlassung gelieferter Atemschutzmasken gegeben. Konkret wurde von zwei Fällen (einer in Bonn, einer in Berlin) berichtet, wo als Absender eine Alex Capital GmbH aus Neustadt anlässlich der Lieferung von Paketen mit jeweils 300 Einweg-Atemschutzmasken Rechnungen an Praxen verschickt hatte, ohne dass es zuvor eine entsprechende Bestellung durch die angeschriebene Praxis gegeben hatte. Auf der Rechnung wurde zudem, was die Fälschung ersichtlich machte, das BMG ohne dessen Kenntnis und Zustimmung als Partner bezeichnet und das Logo des Ministeriums verwendet.

Diese Schreiben haben keinen realen Hintergrund und insbesondere besteht kein Zusammenhang zum BMG. Die Angelegenheit wurde durch das BMG bereits der zuständigen Staatsanwaltschaft gemeldet. 

Neu: SARS-CoV-2-Umgangsverordnung

Die Corona-Eindämmungsverordnung ist außer kraft getreten. Im Land Brandenburg gilt nunmehr die Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19, die SARS-CoV-2-Umgangsverordnung.

Die SARS-CoV-2-UmgV ist am 12. Juni 2020 inkraft getreten. 

 

Nachweispflicht zur fachlichen Fortbildung nach§ 95d SGB V während der Corona-Pandemie

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Absage von Fortbildungsveranstaltungen hat die KZBV hinsichtlich des Umgangs mit der Nachweispflicht zur fachlichen Fortbildung nach § 95d Abs. 3 S. 1 SGB V das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) mit Schreiben vom 04.05.2020 um Bestätigung der Rechtsauffassung gebeten, dass sich der Zeitraum für die Erbringung des Fortbildungsnachweises um die Dauer der vom Deutschen Bundestag festgestellten „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ verlängert und dass während derjenigen Quartale, in denen eine solche Lage besteht, von den in § 95d SGB V enthaltenen Sanktionen abgesehen werden kann.

Das BMG hat der Bitte der KZBV insoweit teilweise entsprochen, als es mit Blick auf die Corona-Pandemie der Verlängerung des Zeitraums für die Erbringung des Fortbildungsnachweises um ein Quartal zugestimmt hat. Eine darüber hinausgehende Verlängerung wird seitens des BMG unter Hinweis auf bestehende digitale Fortbildungsangebote nicht für geboten erachtet.

Somit kann die Frist für den Fortbildungsnachweis für aktuell ablaufende Fortbildungszeiträume im Einzelfall bei Bedarf um ein Quartal verlängert werden. Können Sie den Nachweistermin coronabedingt nicht einhalten, stellen Sie bitte unter Angabe Ihres Fortbildungszeitraumes einen schriftlichen formlosen Antrag auf Fristverlängerung mit der Begründung, dass die Erbringung des Fortbildungsnachweises aufgrund der Covid-19-Pandemie nicht rechtzeitig möglich sei.

Abschlagszahlungen

Der KZV Land Brandenburg ist zur Kenntnis gegeben worden, dass aufgrund der aktuellen Situation (Corona-Virus) immer mehr Patienten Termine absagen, weil sie verunsichert sind. Teilweise ist das Betreuungsangebot reduziert worden, als Folge bleiben Praxismitarbeiter/innen für die Notbetreuung ihrer Kinder zu Hause. Vermehrt wird angefragt, ob bzw. welche Möglichkeiten die KZV Land Brandenburg ihren Zahnärzten anbietet, um die finanzielle Belastung dieser Folgen zu mindern?

Gerne kommen wir dieser Bitte nach. So räumen wir Ihnen die Möglichkeit ein:

  1. die Abschläge für die Januar, Februar als auch März 2020 nach oben (auf 75 Prozent) anzupassen bzw.
  2. Eine Anpassung der Abschläge, aus dem Quartal IV/2019, ebenfalls noch auf 75 Prozent vorzunehmen.

Für diese Möglichkeiten muss ein Antrag und die Umsatzstatistik für den jeweiligen Zeitraum eingereicht werden. Diese müssen mit dem Praxisstempel und Unterschrift versehen werden. Bitte per Fax an 0331/2977 220 oder per Mail an finanzen(at)kzvlb.de

Soweit Überzahlungen eintreten, - bedingt durch den reduzierten Praxisumfang – prüfen wir z.B. zwecks Aufrechterhaltung der Liquidität Ihrer Praxis die Möglichkeit der Stundung des Überzahlungsbetrages.

Ihre Ansprechpartner:

Ingird Voigt, Tel.: 0331 2977- 217
Jana Pribbenow, Tel.: 0331 2977-216
Thomas Galonska, Tel: 0331 2977-173
Maik Hild, Tel.: 0331 2977-212

Wirtschaftlichkeitsprüfungen  in Zeiten der Coronavirus-Pandemie

Auch wir nehmen die aktuelle Situation um den Coronavirus sehr ernst, ein Thema, welches uns alle betrifft. Wir beobachten die täglichen Entwicklungen dazu und werden unser Bestmögliches tun, um Ihnen bei Fragen zur Wirtschaftlichkeitsprüfung zur Seite zu stehen und alle anhängigen Prüfverfahren zuverlässig und schnellstmöglich zu bearbeiten.

Wir bitten um Ihr Verständnis, sofern es in den kommenden Tagen oder Wochen, aufgrund weiterer gravierender Entwicklungen zum Thema Corona, zu Verzögerungen in der Bearbeitung Ihres Wirtschaftlichkeitsprüfverfahrens kommt. In diesem Fall werden wir Sie selbstverständlich umgehend informieren.

Sollten Sie in den vergangenen Tagen von der Prüfungsstelle um die Einreichung einer schriftlichen Stellungnahme gebeten worden sein, gewähren wir Ihnen aufgrund der derzeitigen Umstände eine Fristverlängerung zur Einreichung der geforderten Unterlagen bis Anfang Mai 2020. Ein gesonderter Antrag Ihrerseits ist hierzu nicht notwendig.

 

Prüfungsstelle gemäß § 106c SGB V
Andrea Schilling, Prüfungsstellenleiterin
Tel.: 0331 2977-329
E-Mail: ​​​​​​andrea.schilling(at)kzvlb.de

Carla Jasper, Stellvertretende Prüfungsstellenleiterin
Tel.: 0331 2977-322
E-Mail: carla.jasper(at)kzvlb.de

Zentrale Seite des Koordinierungszentrums Krisenmanagement in Brandenburg

Das Koordinierungszentrum Krisenmanagement in Brandenburg bietet auf einem Internetportal viele regionale und überregionalen Informationen zu allen wesentlichen Bereichen, die von dieser Krisensituation betroffen sind. Zudem finden sich hier auch Kontaktmöglichkeiten und Hinweise auf behördliche Maßnahmen und Kontaktstellen. Zum Internetportal

Weiterführende Informationen

Angaben der Firmen zum Bezug von Schutzausrüstung

Stand: 10.06.2020

Angaben der Firmen zum Bezug von Anästhetika

Stand: 10.06.2020

Sämtliche Angaben sind ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.